Über den »Bär mit kühnem Fahrstil« und eine Rarität des Flugzeugbaus

In »Sausewind« erzählt August Beer die Geschichte seines Vaters – des großen Rennfahrers Julius Beer. Als Seitenwagenrennfahrer prägte er seinen Sport in der Vor- und Nachkriegszeit wie nur Wenige, er gehörte zu den dominierenden Persönlichkeiten und errang zahlreiche Titel.
Der Vielzahl an faszinierenden Erlebnissen und Eindrücken, die er im Laufe von vielen Jahrzehnten im Cockpit seines Bücker-Jungmann-Doppeldeckers sammelte, verleiht August Beer in seinem Buch »Vier Flügel« Ausdruck. Neben weit reichenden Abenteuern, die ihn u. a. auch über den Eisernen Vorhang führten, erfahren Flugzeugliebhaber zudem interessante technische Details.