Fortsetzung der Flugschriftenreihe von Rupert Bucher

Vorankündigung

Mit der Suche nach dem wahren Selbst erklären wir uns selbst zu unseren Gegnern, stellen unser Ego mit all seinen Wünschen und Verlangen einem göttlichen Selbst gegenüber, das es zu erreichen gilt. Der Psychologe und Autor Rupert Bucher enttarnt in Schluss mit der Suche nach dem wahren Selbst dieses wahre und göttliche Selbst als ein veraltetes Ideal, das auf fernen Wertvorstellungen und einem autoritären Patriarchat fußt. Erst nachdem wir uns von diesem gedanklichen Korsett gelöst haben, können wir den Weg zum wahren Selbst antreten.

Der autoritäre Geist fasst nicht nur auf der politischen Bühne verstärkt Fuß, sondern begegnet uns auch vermehrt in verschiedenster Form im privaten und beruflichen Alltag. Rupert Bucher geht in seiner Flugschrift Die autoritäre Frau der Frage nach, wie sehr Frauen und Mütter in unserer Gesellschaft in ihrem Denken und Handeln den autoritären Geist leben und ihn damit stärken. Eine Frage, die sich bisher überhaupt nicht stellen ließ, da sie war ein gesellschaftliches Tabu war.