Erben

Büchse der Pandora

Wo viel Geld ist, entwickelt sich kriminelle Energie

Erbschaften sind eine Herausforderung für den Familienfrieden  – nicht selten schon Jahre vor dem Ableben der älteren Generation. Das Thema wird tabuisiert und dadurch wird vermieden, Maßnahmen zum Schutz des Familieneinvernehmens und des Vermögens zu treffen. Über die materielle Verteilung werden alte Geschichten und Gefühle abgerechnet. Wenn der Verstorbene verpasst hat, den Nachlass juristisch und kommunikativ sauber zu regeln, öffnet sich ein rechtliches und emotionales »Schlachtfeld«. Es wird gelogen, betrogen und die Wahrheit verschoben um zu profitieren. Der Erbstreit spaltet ganze Familien und endet oft in jahrelangen Streitereien.
Wo viel Geld ist, entwickelt sich kriminelle Energie. Alte, reiche Leute werden leicht Opfer des Phänomens FEA (Financial elder abuse). Wohlhabende Hochbetagte werden von einer privaten und professionellen Bezugsperson umgarnt und abhängig. Schwach und isoliert sind sie dem subtilen Druck des Betreuers nicht gewachsen und ändern kurzfristig ihre lebenslange Nachlassplanung. So wird der letzte Wille zum manipulierten Willen und die Hinterbliebenen haben das Nachsehen.

 

Gabrielle Rütschi, Psychologin und systemische Therapeu­tin, leitete als Lehrtherapeutin Ausbildungsgruppen im In- und Ausland. Sie initiierte in Zürich das Denk- und Debattierlabor Rencontre Culturelle, wo Themen des individuellen und gesellschaftlichen Wandels diskutiert wurden.

3/2018 
1. Auflage
Hardcover
15,5 x 22 cm
144 Seiten
ISBN 978-3-99018-457-8

EUR 18,00 CHF 21,00
inkl. 10% MwSt. zzgl. Versand

Downloads

↓ Cover
↓ Info