Das unerträgliche Schwinden der Reflexion

Aphoristisches Kaleidoskop

Felix Renner

Reflexion entschleunigt und vertieft,
der Newsrummel verdummt.

Unterbrich einen Erzählfluss –
und schon steckst du in einer Reflexion.

Er dachte zwar mit leerem Kopf,
aber redete dafür mit vollem Mund.

Die neue Aphorismensammlung von Felix Renner enthält ausgewählte, in der pointierten Art dieser literarischen Kurzform gestaltete Texte aus jüngerer und jüngster Zeit. Die angriffigen, mit Vorliebe zeit- und gesellschaftskritischen Aphorismen des Schweizer Autors sind inzwischen auch im deutschsprachigen Ausland beachtet worden. So bescheinigt der Aphorismusforscher Friedemann Spicker dem Autor, er stehe »auf dem Boden der Gattung von Liechtenberg bis Lec« (Der deutsche Aphorismus im 20. Jahrhundert: Spiel, Bild, Erkenntnis, Tübingen 2004). Und im Nachwort zur siebten Sammlung komprimiert Spicker die moralistische Grundhaltung des Autors wie folgt: »Der Schweizer Autor ist der klassische und klassisch paradoxe Fall eines negativen Werteträgers, dessen Wertefundament durch alle Detaildemontierung hindurch sichtbar ist.«

05 / 2020 
1. Auflage
Hardcover mit Schutzumschlag
12,5 x 19,5 cm
160 Seiten
ISBN 978-3-99018-533-9

EUR 16,50 CHF 19,80

Downloads

↓ Cover
↓ Info