Hubert Dietrich

Margarete Dietrich (Hg.)

Die Liebe zur sichtbaren Welt

Der Bregenzerwälder Maler und Grafiker Hubert Dietrich studierte bei Willi Baumeister in Stuttgart und bei Albert Paris Gütersloh in Wien. Nach einer informellen Phase entschied sich Dietrich Mitte der 1950er Jahre, angeregt durch das Studium der französischen klassischen Moderne, für die gegenständliche Malerei: Die Liebe zur sichtbaren Welt war so stark, dass ich mich ganz der gegenständlichen Malerei verschrieb. Aber die in der ungegenständlichen Kunst erarbeiteten Gestaltungsmittel blieben inneres Gerüst der Bildgestaltung. Hubert Dietrich Parallel zu seiner künstlerischen Arbeit leitete Dietrich die Gemälderestaurierung im Kunsthistorischen Museum und wurde 1980 Leiter der Meisterklasse für Restaurierung an der Hochschule für Angewandte Kunst in Wien. Dieser Band präsentiert Dietrichs künstlerisches Schaffen aus sechs Jahrzehnten erstmals mit einem umfassenden Werkverzeichnis und einem ausführlichen Bild- und Textteil.

7/2009 
1. Auflage
Leinen, Schutzumschlag
20 x 26 cm
288 Seiten
ISBN 978-3-902679-65-9

EUR 49,50 CHF 65,00
inkl. 10% MwSt. zzgl. Versand

Downloads

↓ Cover